05/2020

„Die Märkte scheinen zwar bereits das Schlimmste erlebt zu haben, dennoch ist in
den nächsten Monaten mit Nachbeben zu rechnen. Dies bietet die Möglichkeit, in qualitativ hochwertige und ESG konforme Unternehmen zu investieren, die zurzeit attraktiv bewertet sind. Daher haben wir einige defensivere Beteiligungen abgebaut, um einen Teil der relativen Performance zu sichern und um Aufstockungen bei zurzeit abgestraften Werten zu finanzieren. Hierzu zählen Aptiv,

ein US-Autoteilehersteller, Cognex, ein US-Fertigungsunternehmen und Halma, eine britische Sicherheitsgruppe."

Weitere Informationen dazu finden Sie hier

 

 

„Anleger sollten Schwellenländer nicht einfach als homogene Gruppe im Vergleich zu den entwickelten Ländern betrachten.

Die Details zählen. Bevorzugt man die nordasiatische Region gegenüber den USA, heißt das nicht, dass sich alle aufstrebenden Länder rasch erholen. Sorgen bereiten mir Länder wie Brasilien und Mexiko, in denen die Politik eher langsam reagiert. Oder Länder wie Indien, wo sich das Virus nur sehr schwer eindämmen lassen dürfte, oder wie Südafrika, in denen die Haushaltslage den Interventionsspielraum der Regierung beschränkt."

Weitere Informationen dazu finden Sie hier